Neu im Sortiment: Vollton-Bindemittel für kräftigere Farben

Das Vollton-Bindemittel von Kreidezeit sorgt für kräftigere Farben

Pigmente benötigen immer ein Bindemittel, um gut an den Untergründen haften zu können. Bisher hatten natürliche Bindemittel, wie zum Beispiel Pflanzenkasein (ein pflanzliches Eiweiß aus Hülsenfrüchten), eine weiße Grundfarbe. Das ließ die Farbintensität der Pigmente eher gedeckt erscheinen.
Das neue Vollton-Bindemittel besteht aus Kreide, Pflanzenkasein, Porzellanerde, Zellulose, Soda und Methylcellulose. Diese neue Zusammensetzung ermöglicht volltönige Wand- und Deckenfarben für den Innenbereich.

Sie können angewendet werden auf:
– allen trag- und saugfähigen Putzen (zum Beispiel Lehm, Kalk, Gips, Zement)
– Spachtelmassen
– Raufaser
– reinen Papiertapeten
– Papiervlies
– Gipskarton
– Gipsfaserplatten und
– Beton

Damit die Vollton-Farbe gut zur Geltung kommen kann, sollten gespachtelte Untergründe mit Kaseingrundierung vorgestrichen werden.

Wir möchten euch die Effekte des Vollton-Bindemittel natürlich nicht vorenthalten. Darum haben wir es gleich ausprobiert und ein paar Muster vorbereitet.

Auf dem ersten Bild seht ihr drei Farbtöne aus den Pigmenten Ultramarinblau, Spinellblau und Ultramarinviolett. Darüber hinaus haben wir auch Eisenoxidrot, Eisenoxidorange und Oxidorange ausprobiert (siehe zweites Bild).

Dieses Video von Kreidezeit gibt euch wichtige Tipps zum Anmischen des Vollton-Bindemittels mit Pigmenten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.